Mein Praktikum als Erzieherin

Drei Wochen nach den Herbstferien sollte unser zweites Betriebspraktikum während unserer Schulzeit stattfinden. Meine Mitschüler und ich haben uns unterschiedliche Berufe ausgesucht, in die wir einen Einblick bekommen wollten. Ich habe mich für den Beruf der Erzieherin entschieden und möchte davon kurz berichten.

Malin Kugele im Praktikum

Nicht nur der Beruf an sich ist etwas Tolles, sondern auch die Kinder und Erzieher mit denen ich zusammenarbeiten durfte. Ich habe mich im Kindergarten in Steinau sehr wohl gefühlt. Alle waren sehr nett und haben mich von Beginn an integriert und die Kinder haben mich gut aufgenommen. Ich habe selbst als Kind dort meine Kindergartenzeit verbracht, bin an dem Ort ein bisschen größer geworden und habe dort eine tolle Zeit verbracht. Jedoch ist mir erst in meinem Praktikum aufgefallen, dass man nicht nur mit den Kindern bastelt, spielt, kocht usw., sondern dass die Kinder sich auch ein gewisses Beispiel an einem nehmen, man also als Vorbild gesehen wird, und dass es nicht immer nur Spaß für die Erzieher ist, sondern auch harte Arbeit.

Vieles bekommt man als Kind noch gar nicht mit z.B. das viel mehr Arbeit dahinter steckt, als nur mit den Kindern zu spielen. Es werden beispielsweise Ausflüge geplant, neue Themen ausgetüftelt, Mahlzeiten und gemeinsames Kochen vorbereitet und Elterngespräche geführt. Auch all das gehört zu dem Beruf und macht ihn vielseitiger, als ich es zu Beginn dachte.

Ich hab mir natürlich vor dem Praktikum auch Gedanken über das Ganze gemacht, macht denke ich jeder, und mir Ziele gesetzt. Die meisten Ziele habe ich abhaken können, andere wiederum nicht was aber auch nicht schlimm ist. Meine Erwartungen an das Praktikum wurden definitiv übertroffen.

Abschließend kann ich sagen, dass mich der Beruf sehr interessiert und ich dankbar für die Eindrücke bin. Ich habe zwar eine lange Ausbildung vor mir, aber ich finde, es lohnt es sich immer, Energie an der richtigen Stelle einzusetzen, um später einen Job zu haben, der vielleicht nicht immer einfach ist, der aber so gut wie immer eine Überraschung in sich birgt und man mit Menschen zusammenarbeitet. Kinder ein Stück zu begleiten und Teil ihres Lebensweges zu sein, darauf freue ich mich sehr.

Malin Kugele, R9b


Image Credit
Christina Schnoor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.