SLK Waldentdecker

Der Wald macht Schule

Sprachlernklasse der Schule an der Mühle erkundet den Wald

„Wer? Wie? Was? Wald!“ so lautet der Titel der mobilen Ausstellung, die in einem Kooperationsprojekt zwischen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und dem Natureum Niederelbe in der Grundschule Neuhaus an der Oste präsentiert wurde.

Insgesamt besuchten knapp 200 Schülerinnen und Schüler in der Woche vom 18. – 22. April die interaktive Ausstellung und hatten so die Gelegenheit, den Wald in seinem Facettenreichtum zu erkunden. Dabei stand die handlungsorientierte und lebensnahe Begegnung mit dem Thema im Vordergrund.

Mit von der Partie war auch unsere Sprachlernklasse, die von Frau Frey und Frau Weiß begleitet wurde. Trotz ihres noch etwas eingeschränkten Wortschatzes konnten die Schülerinnen und Schüler hochmotiviert und engagiert die Bedeutung des Waldes erkunden.

Frontalunterricht? Fehlanzeige!

Nach einer kurzen Einführung durch den aus dem Kreis Rotenburg angereisten Waldpädagogen Bodo Lüdemann erarbeiteten die Kinder in Kleingruppen die Bedeutung des Waldes aus unterschiedlichen Perspektiven.

„Welche Bedeutung hat der Wald für Menschen, Tiere und den Klimaschutz?“ Diese Frage untersuchten die Kinder an neun interaktiv gestalteten Stationen durch Rätseln, Experimentieren oder spielerisch. Damit hatten sie Gelegenheit, den Wald kindgemäß zu erforschen und konnten sich anschließend ihre eigene Meinung bilden.

Durch die Mitmachstationen bot das Projekt eine sinnvolle pädagogische Ergänzung zu unserem Schulunterricht.

Auch Frau Frey, die unsere Sprachlernklasse leitet, war von der der Konzeption und Durchführung überzeugt: „ Unsere Schüler konnten viele neue Eindrücke gewinnen und dabei ihren Wortschatz erweitern – der Besuch der Ausstellung war ein voller Erfolg“, resümierte sie zum Ende der Veranstaltung.

Ganzheitlicher Ansatz

Die Ausstellung basiert auf dem Konzept der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE), deren Ziel es ist Ökonomie, Ökologie und soziale Aspekte in Einklang zu bringen. Sie wurde von Schülern der Grundschulen Neuhaus, Balje, Wingst, Otterndorf und der Oberschule Bederkesa besucht.

Die Veranstaltung wurde von Herrn Himmighofen organisiert und koordiniert. Er ist als Lehrkraft mit der Fachaufgabe „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) stundenweise für die Landesschulbehörde im Natureum Niederelbe tätig. Das Projekt wurde großzügig von der Bingo – Umweltstiftung unterstützt.

« 1 von 15 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.