Kind klappt Meer hoch und findet Müll

Plastic – fantastic?

Dr. Rebecca Ballstaedt diskutiert mit unseren Schülern über die Meeresverschmutzung
Die Biologin Dr. Rebecca Ballstaedt stellte den rund hundert Schülern das faszinierende Ökosystem Meer mit dem Fokus auf die Deutsche Nordseeküste vor. Dabei standen die große Sorge um die zunehmende Vermüllung der Meere und die davon ausgehenden globalen Gefahren im Mittelpunkt ihrer mitreißenden Präsentation.

Exemplarisch an ihrer Wahlheimat Helgoland brachte die Biologin den Schülerinnen und Schülern die Artenvielfalt und die Bedeutung unserer Meere näher, für deren Schutz sie sich aktiv einsetzt. Sie berichtete von der anstehenden Saison der Kegelrobben, die täglich überwacht und beschützt werden müssen. Weiterhin zeigte sie auf, dass sich die Kegelrobben im Plastikmüll verfangen, weshalb sich die Plastiknetze und Schnüre sich um ihre Hälse wickeln und sie daran elend zugrunde gehen. Die Basstölpel sind ebenfalls betroffen: Sie bauen ihre Nester inzwischen mit Plastiknetzen und -schnüren. Dadurch verheddern sich die Tiere und werden stranguliert. Ein Team von Biologen und Naturschützern kletterte zu den Nestern, befreite sie vom Plastikmüll und untersuchte ihn.

Die Schülerinnen und Schüler nahmen großen Anteil an dem Thema und hatten viele Fragen: „Warum gibt es überhaupt so viele Gegenstände aus Plastik?“ „Wie entsteht Mikroplastik?“ „Warum werfen die Menschen ihre Plastiksachen einfach in die Natur und wie gelangen sie in die Meere?“ „Wie kann man die Plastikflut aufhalten?“

Exemplarisch stellte Dr. Rebecca Ballstaedt dann auch einige internationale Projekte vor, die sich engagiert gegen die Vermüllung der Meere einsetzen.
Gemeinsam mit der Biologin entwickelten die Kinder schließlich alltagstaugliche Ideen unnötigen Müll zu vermeiden. So schlugen sie gemeinsame Müllsammelaktionen sowie das Einkaufen ohne Plastik oder gar den vollständigen Verzicht auf Kunststoffprodukte vor.
Letztendlich lautete für die Kinder das Fazit zur Veranstaltung: „Plastik – not fantastic!“

Das Natureum Niederelbe ist ein vom Niedersächsischen Kultusministerium anerkannter außerschulischer Lernort im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) und Partnerorganisation unserer Schule. Weitere Informationen findet man auch unter www.natureum-niederelbe.de und www.sustainable-me.de.


Image Credit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.