Erste Eindrücke zur Projektwoche: Beeropia boomt!

Erste Eindrücke zur Projektwoche

Endlich! Seit dem 13. Mai empfängt Beeropia seine Staatsgäste aus Vouzropia, Teldropia und Bodropia. Am Montag und Dienstag hatten die im Rahmen des Erasmus-Projekts gegründeten Firmen ihre Hallen eröffnet und mit der Fertigung der Produkte begonnen – gemeinschaftlich stellten die Schülerinnen und Schüler der französischen, spanischen, englischen und deutschen Schulen ihre Produkte her und bieten diese nun seit Mittwoch zum Verkauf an. Die staatliche Werbeagentur hat die „Citizens“ zu ihren ersten Eindrücken befragt und ein paar Impressionen einfangen können:

« 1 von 4 »

Glückliche Kunden und zufriedene Geschäftsleute:

Ob frisches Popcorn von „Zuckercorn“, duftende Knetseife von „Krasse Knete“, köstlichen Hot Dogs, selbstgemachten Eis im „Eiscafé Milano“, individuell gestalteten Henna-Tattoos oder einer kühlen Erfrischung aus „Ollis Bar“ – auf dem Europia Market ist für alle etwas dabei!

Fragen (Questions)Antworten (Answers)
Was hältst du von dem Projekt?
(What do you think about the project?)
• Ich finde die Projektwoche schön! Ich sehe wirklich ganz viele begeisterte Schüler, die richtig Freude an ihrem Stand und Verkauf haben. (Frau Hippel)
• I think it´s a good project for the students because they can meet other students from other countries! (Abian)
• Es ist sehr schön, denn es kommen aus Spanien, Frankreich, England und Deutschland Menschen zusammen und die machen ein großes Projekt daraus . Unterschiedliche Kulturen kommen zusammen und das ist wunderschön. (Vanessa)
• Es macht Spaß und es gibt tolle Angebote hier in der Schule. (Michel)
• Ich finde es gut, die Schüler lernen, was selbstständig zu machen, so wie auf der Arbeit. (Darius)
• Ich finde das Projekt ist eine sehr gute Idee, da es mir auch sehr viel Spaß macht und ich freue mich auf die restlichen Tage. (Aimée)
• Ich finde das Projekt großartig, ich habe, als ich selber noch Schüler war, bei so einem Projekt mitgemacht. Und da war ich Reporter vom Boulevard Magazin (Bildzeitung). Ich finde auch super, dass die Schüler alles planen müssen und dass sie in verschiedenen Schichten arbeiten müssen. (Herr O. Schulz)
• Ich finde das Projekt gut, weil man auch aus internationalen Länder und Schulen gleichaltrige kennenlernen kann. (Anneke)Sehr anstrengend, aber bis jetzt sehr gut! Alle haben schön aufgebaut alle haben sehr tolle Ideen und ich freu mich auf Donnerstag! (Tineke)
Sind engere Freundschaften entstanden? Wenn ja: Mit wem?
(Did you make friends with someone? What´s her / his name?)
• I´ve met friends when they were in Spain. And here in Germany I´ve met friends too. (Abian)
• Ja, mit meiner Austauschschülerin und natürlich auch mit vielen aus den anderen Ländern. Wir verstehen uns alle richtig gut und eigentlich versteht man sich mit jedem gut. (Anneke)
• Ja, mit Bea aus meiner Klasse, wir waren nicht befreundet, aber sind jetzt sehr gute Freunde. (Vanessa)
• Ja ich habe mich mit einer Austauschschülerin angefreundet da ich mit ihr zusammen im Stand arbeite. (Aimée)
Welchen Stand / Shop findest du am besten?
(Which shop did you like at most?)
• The “Crepelino”, because it is delicious! (Abian)
• Unseren natürlich, „Confedartion Souvenirs“! Ansonsten den Stand von Eiscafé Milano. (Tineke)
• Ich finde den Hot Dog stand persöhnlich am besten da die Hot Dogs dort sehr lecker sind. (Aimée)
• Natürlich der Hot Dog Stand, aber ich finde auch den Stand „Ollis Bar“ sehr schön und den Schmink-Stand (Frau Hippel)
• Die Photo Box gefällt mir am besten, weil sie kostengünstig ist und man die Bilder sofort mitnehmen kann. Und der Crêpes-Stand ist auch sehr gut! (Laura)
• Natürlich unseren Stand, Ollis Bar. (Michel)
• Natürlich Ollis Bar! (Herr O. Schulz)
• Unser Souvenirstad ist der coolste. (Darius)
Was hast du dir alles gekauft?
(What did you buy here?)
• Ich hab Fotos bei der Photo Box gemacht, mir ein paar Crêpes gekauft und hab mit Faceglitter machen lassen. (Laura)
• Etwas zu Trinken, Crêpes, Eis und Knetseife (Dominique)
Wie läuft dein eigener Stand / Shop?
(How ist your business going?)
• TOP! Unseren Umsatz vom Montag haben wir am Dienstag mehr als verdoppelt. Und jetzt wollen wir noch eine Schippe drauf legen. (Herr O. Schulz)
• Der Stand „Ollis Bar“ läuft sehr gut, da wir auch sehr viele Kunden haben und es dort eine sehr gute Stimmung gibt. (Aimée)
• Bis jetzt ganz gut! Also, es ist jetzt 10:00 Uhr und wir haben schon zwei Aufträge. Ich denke mal, dass Donnerstag viel los sein wird. (Tineke)
• Unser Hot-Dog-Stand läuft sehr gut! Wir haben schon sehr gut verkauft, es mussten zum Beispiel gerade Schüler in de Ort gehen und noch Zwiebeln nachholen … also wir sind sehr zufrieden! (Frau Hippel)
• Bis jetzt ist es („Photo Box“) ganz gut angekommen. (Jessika)
Was war dein schönstes / lustigstes Erlebnis?
(What was the best ting that happened here?)
• Die gesamte Zeit mit den anderen Leuten zusammen, wenn man einfach Musik hört oder einfach nur redet. (Anneke)
• Also, Mittwoch und Donnerstag sind die besten Tage, weil da auch noch die Eltern kommen können und denen kann man auch was zeigen. (Vanessa)
Was wirst du in Erinnerung behalten?
(What will you remember about this project?)
• Also natürlich die ganzen verschiedenen Leute aus den ganzen Ländern und die Ausflüge die wir gemacht haben. Und die Projektwoche an sich! (Jessika)
• Unseren ersten Hotdog-Verkauf und dass ich mir Glitzer ins Gesicht machen lassen hab. (Vanessa)

… Die Werbeagentur bedankt sich für die freundlichen Antworten der Interviewpartner und wünscht allen Bürgern und Besuchern Beeropias noch eine tolle restliche Projektwoche!


Image Credit
Die Bilder wurden von Frau Schöning gemacht.