Tag der jungen Forscher im Natureum

Das Natureum Niederelbe wurde 1990 auf einer künstlichen Halbinsel inmitten des Naturschutzgebietes vom Landkreis Stade errichtet. Wegen einer Sturmflut beschloss der Landkreis Stade, zum Ausgleich für die Vögel ein Naturkundemuseum zu bauen. Später wurde das Natureum zum Besuchermagnet. Denn im Natureum findet ihr ein Café, ein Aquarium, eine Goldgrube, einen Kinderspielplatz, einen Themenbereich der sich ständig verändert, ein Streichelgehege, eine Wetterstation, sowie einen Innen- und Außenbereich.

Am 11. September 2019 fand hier der „Tag der jungen Forscher“ statt: Nachhaltigkeit, Umweltbildung, globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung – das sind die Themen, die an diesem Tag bearbeitet wurden. Schülerinnen und Schüler konnten hier ihre eigenen Forschungsarbeiten auf einem „Markt der Möglichkeiten“ präsentieren. Des Weiteren berichteten erwachsene Forscher wie Rebecca Ballstaedt und Frank Schweikert aus ihrem Alltag und es wurden Schulprojekte, sowie das Museumsmobil des Natureums, vorgestellt.

Unsere Schule war auf dem „Markt der Möglichkeiten“ durch die Schülerfirma Bootsbau und Herrn Koppetsch vertreten. Es wurden nachhaltige (!) DIY-Schlüsselanhänger aus Holz angeboten, die mit einem speziellen Laser-Verfahren verziert wurden … aber seht selbst:

Marie Hinck aus der R9a war als Reporterin der von der „AG Schulmarketing“ vor Ort und erzählt: „(…) Es gab viel zu sehen und auch sehr viel zu Lesen und auch zum Ausprobieren! Es gab auch kleine Otter und Schafe sowie Pferde und Spielgeräte für die Kleinen. Es hat mir gut gefallen!“

Hier seht ihr ein paar Impressionen von Marie, die sie fotografisch festgehalten hat:

Der Bericht wurde selbstständig von den Schüler(inne)n der „AG Schulmarketing“ verfasst.

Weitere Quellen: https://www.natureum-niederelbe.de/


Image Credit
Dank an Name, gefunden auf Flickr.