60 Jahre Schüleraustausch Bad Bederkesa – Bodmin

Grußworte McAllister Bodmin-Beers
Grußworte von David McAllister, damaliger Ministerpräsident Niedersachsens, zu 60 Jahren Schüleraustausch zwischen Bodmin und Bad Bederkesa

Besuch des Bodmin College in Bederkesa 2012

Sonntag, 18. März

Am Sonntag war es endlich soweit. Die Austauschschüler aus Bodmin sind um 21.30 Uhr am Flughafen Bremen gelandet. Sie sind dann von Herrn Meinke und Herrn O. Schulz nach Bad Bederkesa gefahren worden. Dort haben die Gastfamilien schon auf die Austauschschüler gewartet, um sie mit nach Hause zu nehmen.

Montag, 19. März

Am Montag um 8 Uhr wurden die Engländer von Herrn Martens herzlich begrüßt. Anschließend zeigte Herr Schulz ihnen die Schule. Danach ging es um 9 Uhr  raus, denn sie besichtigten die Mühle, und wurden anderthalb Stunden später auch von dem Bürgermeister im Rathaus begrüßt. Um 13 Uhr ging es dann wieder zurück zur Schule.

Dienstag, 20. März

An dem Dienstag bekamen die Engländer einen Einblick in das Schulleben, denn sie verbrachten die Zeit von 7.55 Uhr bis 10.30 Uhr in den Klassen der Gastgeber. Danach wurde bis 12 Uhr die Burg besichtigt. Dann war der Vormittag auch wieder vorbei, denn dann kehrten sie wieder ins Schulzentrum zurück.

Mittwoch,21. März

Am Mitwoch galt der Tag ganz Bremerhaven. Um 8 Uhr sind die Engländer nach Bremerhaven gefahren, um das Klimahaus bzw. das Auswandererhaus zu besichtigen. Die Schwindelfreien unter den Engländern bestiegen dann noch die Aussichtsplattform des SAIL City Hotels. Diese Aktionen endeten um 14 Uhr, denn um diese Zeit hatten sie eine Verabredung auf einem Hausboot, welches sie durch den alten Hafen, durch die Schleuse, und ein Stück auf die Weser fuhr.

Donnerstag, 22. März

Der Donnertsag war der Tag für die Frauen unter den Engländern, denn sie konnten von 8 bis 17 Uhr (!) die Bremer Innenstadt besichtigen und einen Einkaufsbummel machen.

Freitag, 23. März

An dem Freitag machten die englischen Gäste mit ihren Gastgebern ab 8 Uhr eine Fahradtour in die nähere Umgebung mit anschließendem Picknick. Um 13 Uhr war es dann wieder Zeit, zur Schule zurückzukehren.

Abends wurde eine Farewell-Party im Sportlerheim des TSV Bederkesa veranstaltet. Um 22 Uhr wurden die Gäste dann von ihren Gastfamilien abgeholt.

Samstag, 24. März

Am Samstag war Zeit zur freien Verfügung mit den Gastfamilien.

Gegenbesuch in Bodmin vom 07.05. – 14.05.2012

Montag, 07.05.12

8:00 Uhr morgens am Bremer Flughafen: alle sind da und aufgeregt. Den Eltern wurde auf Wiedersehen gesagt und dann ging es ans Kofferverladen. Laut Herrn Schulz durfte jeder 20 kg in seinem Koffer mitnehmen, die Frau am Schalter jedoch sagte, dass nur 15 kg erlaubt sind. Und so haben wir zugesehen, dass wir so viele Koffer wie möglich unter 15 kg bekamen, was am Ende auch gut aussah. Aber einige hatten trotzdem noch über 15 kg und so musste Herr Schulz 440€ drauf bezahlen, da Ryan Air immer hohe Nebenkosten hat.

Nachdem der Stress mit den Koffern erledigt war und wir eingecheckt hatten, flogen wir um 9:30 Uhr deutscher Zeit los und landeten nach einem ruhigen Flug um 9:55 englischer Zeit in Stansted. Alle bis auf eine haben den Flug gut überstanden.

Am Flughafen hatten wir eine kurze Aufenthaltszeit. In der Zeit konnten wir Polizisten mit Maschinengewehren sehen und die Wucherpreise der Geschäfte feststellen.

Danach sind wir mit dem Stansted Express in die Innenstadt gefahren. Von dort sind wir mit der U-Bahn mit einigen Umwegen zur Paddington Station gefahren, da die Hauptlinie gesperrt war. Um 14:06 Uhr haben wir uns dann mit dem Zug in Richtung Bodmin auf den Weg gemacht. Eine lange Zugfahrt später kamen wir in Bodmin an. Am Bahnhof warteten bereits unsere Gastgeber und haben uns herzlich empfangen.

Und als wir dachten, nun sind wir da und es kann nichts Unerwartetes mehr passieren, hatten wir uns geirrt, denn Vincent, Sarah und Frau Neupert sind noch eine Station weiter gefahren. Leider kamen sie nicht schnell genug aus dem Zug. Das war ein erlebnisreicher Tag für jeden von uns mit vielen unerwarteten Ereignissen.

Dienstag, 08.05.2012

An unserem ersten Tag in Bodmin gingen wir morgens mit unseren Gastgebern zur Schule und besuchten gemeinsam mit ihnen die erste Schulstunde.
Im Anschluss fuhren wir mit einem Kleinbus der Schule zum Lanhydrock House. Wir besichtigten das Gelände und das alte Herrenhaus. Um halb zwei fuhren wir wieder mit dem Bus zurück nach Bodmin. Treffpunkt war an diesem Tag um halb vier bei dem College. In der Zwischenzeit durften wir uns einige Geschäfte in Bodmin ansehen und Besorgungen machen.
Halb vier trafen sich alle nach einem halbstündigen Fußmarsch am College. Alle wurden von ihren Gastgebern abgeholt und gingen mit ihnen nach Hause.

Mittwoch, 09.05.2012

Wir haben uns wie an jedem Morgen an der Schule in Bodmin getroffen und sind dann als Gruppe ca. 1 Stunde mit dem Kleinbus der schule nach Plymouth gefahren. Dort angekommen, sind wir erst einmal zum Hafen gefahren, um den Ort zu besichtigen, von dem aus die Mayflower im Jahre 1620 mit ihren Pilgervätern gestartet ist, um in neue Welten aufzubrechen.

Anschließend sind wir am Hafen entlanggegangen um dann eine Hafenrundfahrt zu machen,da Plymouth die größte Stadt am Ärmelkanal Englands ist. Nach verschiedenen Sehenswürdigkeiten haben wir einen Treffpunkt verabredet und wir konnten  in kleinen Gruppen durch die Stadt gehen und shoppen. Der  Bus hat uns dann wieder zur Schule gebracht, wo wir dann von unseren Gastfamilien wieder abgeholt wurde.

Donnerstag, 10.05.2012

Heute, an unserem vierten Tag in Bodmin ist es soweit, wir besuchen das berühmte „Land’s End“.

Nach ungefähr einer halben Stunde mit dem Kleinbus sind wir da. Leider ist das Wetter nicht so gut wie erhofft und da es sehr nebelig ist, hat man keine gute Aussicht. In „Land’s End“ gibt es z.B. 2 Souvenir-Läden und ein kleines Café. Man kann sich dort auch ins 4D Kino gehen, was wir als Gruppe auch zusammen gemacht haben.

Es gibt dort auch verschiedene Routen an der Steilküste (eine einfache, eine mittlere und eine schwere), die man ablaufen kann, um den Ausblick zu genießen. Es gibt dort sogar ein Hotel. Wenn das Wetter gut ist, kann man dort sogar Robben, Riesenhaie oder auch Delfine sehen, was bei uns leider nicht der Fall war. Es wurde da sogar schon mal für eine Britische Serie gedreht.

Wenn ihr mehr über das „Land’s End“ wissen wollt, besucht doch einfach mal die Internetseite: http://landsend-landmark.co.uk

Nach dem Aufenthalt in „Land’s End“ geht es zum „Minack Theatre“, das berühmteste Freiluft-Theater Cornwalls. Dort konnten wir uns frei bewegen. Das Theater führt Musicals, Dramen und Opern auf. Die Sommersaison geht von Mai bis September. Als wir dort waren, war gerade eine Probe von einem Stück was im Moment dort lief. Es gab dort auch einen Souvenir-Laden und ein kleines Café. Wenn man eine etwas andere Art als Treppe, die übrigens echt ziemlich rutschig war, runterging, kam man an einen kleinen, schönen Strand, dem Porthcurno Beach. Dort sah es aus wie, in einer Rosemunde Pilcher-Kulisse. Um 4 Uhr ging es dann wieder zurück nach Bodmin, wo wir um 5 Uhr von unserer Gastfamilie abgeholt wurden. Den Rest des Nachmittags und den Abend haben wir dann mit unseren Gastfamilien verbracht.

Dienstag, 15.05.201

An unserem zweiten Tag in London, besuchten wir die Sehenswürdigkeiten von London. Gegen 10.00 Uhr waren wir bei der ersten Sehenswürdigkeit, dem London Eye. Zuerst sahen wir einen kleinen Einleitungsfilm in 4D und gingen dann ins London Eye. Wir genossen die tolle Aussicht und die Fahrt eine halbe Stunde lang. Von dort aus liefen wir am Big Ben und an der Downing Street entlang, wo Herr Schulz uns viele neue Informationen gab.

Als wir dann durch Zufall gegen 12.00 Uhr am Buckingham Palace vorbeiliefen, sahen wir die Wachablösung. Außerdem liefen die Vorbereitungen für das Jubiläum der Queen auf Hochdruck. Mit der U-Bahn ging es dann weiter zum Tower of London. Zum Tower of London gibt es eine so genannte Legende: Sie besagt, dass wenn die Raben den Tower verlassen, auch das englische Königreich bald darauf untergehen wird. Aus diesem Grund werden die Raben am Tower regelmäßig gefüttert.

Zum Schluss gingen wir alles zusammen noch einmal über die Tower Bridge, was natürlich ein großes Ereignis war. Anschließend durften wir von dort aus alleine in Gruppen mit der U-Bahn zurück zum Hostel zurückfahren.

Mittwoch, 16.05.2012

Morgens um 8.00 Uhr (Ortszeit) waren die meisten von uns schon aufgestanden und haben geduscht, sich fertig gemacht und ihre Koffer langsam eingepackt. Um 9.00 Uhr trafen wir uns in der Bar, die auch als Frühstückslounge diente, zum Frühstücken. Nach dem Frühstück hatten wir noch etwas Zeit, bis wir um 10.00 Uhr die Koffer in einem Kellerraum ziwschenlagerten.

Wir sind dann mit der U-bahn zu Harrods gefahren, wo wir um ca.11.00 Uhr angekommen sind. Nachdem wir dieses berühmte Londoner Kaufhauses besichtigt hatten, bekamen wir Freizeit, die jeder individuell nutzen konnte. Um 16.00 Uhr sollten wir uns wieder im Hostel treffen.

Von dort sind wir schließlich mit der U-bahn zur Haltestelle Liverpool Street gefahren, wo wir den Stansted Express, den Zug zum Flughafen nach Stansted bestiegen. Wir haben dort um 18.00 Uhr eingecheckt. Um 19.10 Uhr flog unser Flieger planmäßig nach Bremen ab, wo wir um 21.30 Uhr Ortszeit wieder landeten und von unseren Familien in Empfang genommen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.