48. Schüleraustausch Bad Bederkesa – Bodmin

England 2000

Am 14.09.2000 um 11.45 Uhr fuhren wir in Richtung Hamburg los. Gegen 14.00 Uhr mussten die 14 Schüler von der „SCHULE AN DER MÜHLE“ aus Bad Bederkesa die erste ungewollte Pause einlegen. Kopfschmerzen erregende Dämpfe, die unter der Motorhaube emporstiegen, zwangen uns zu einer dreistündigen Rast auf einer Tankstelle im Herzen Hamburgs, so dass wir uns Sorgen um unseren Anschluss an die Fähre machen mussten. Durch die sehr freundliche Unterstützung der Hamburger Polizei, die uns zur Fähre brachte, und des Kapitäns der „Prince of Scandinavia“, der geduldig auf uns und unseren reparierten Bulli wartete, erreichten wir das Schiff noch. Fröhlich und mit einem Glücksgefühl im Bauch freuten wir uns, die Fähre erreicht zu haben, und hatten eine zwanzigstündige Überfahrt von Hamburg nach Harwich.
Nach einer langen Nacht und einer anstrengenden Seefahrt bestritten wir die restlichen zehn Stunden Autofahrt nach Bodmin mit viel Spaß und Freude an der ungewohnten Fahrweise der Insulaner. Gegen 22.00 Uhr wurden wir herzlichst von unseren Gastfamilien empfangen. Das bevorstehende Wochenende wurde in den Familien verbracht.

Die erste Woche verging wie im Fluge, da wir viele Fahrten quer durch Cornwall unternommen hatten. Wir besuchten u.a. das sich im Bau befindliche Naturprojekt Eden Project, König Arthurs Burgruine „Tintagel“ und den westlichen Landzipfel „Lands End“, wo wir verzweifelt versuchten, die New Yorker  Freiheitsstatue zu erblicken. Am letzten Freitag fuhren wir zusammen mit unseren Austauschpartnern nach Plymouth. Nachdem wir das letzte Wochenende mit unseren Familien verbracht hatten, trafen sich alle Austauschteilnehmer ein letztes Mal. Den Sonntagabend feierten wir zusammen mit allen Lehrern und Betreuern.
Am Montagmorgen hieß es leider Abschied nehmen, da wir dem Stadtverkehr Londons aus dem Weg gehen wollten. Gegen 15.00 Uhr trafen wir in unserer Herberge mitten in London ein. Wir starteten gleich, nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, mit einem Streifzug durch das „National History Museum“ und das „Victoria and Albert Museum“. Nach diesen äußerst interessanten Besuchen ging die „Sightseeing Tour“ durch London erst richtig los. „Big Ben“, „Harrods“, das größte Kaufhaus Europas, „Picadilly Circus“, „Tower Bridge“, „Westminster Abbey“, „St. Pauls Cathedral“, „Millennium Dome“ und der „Buckingham Palace“ wurde von uns neben dem Londoner Highlight McDonalds besucht.

Am Mittwochmittag durften wir unsere Koffer packen und die Rückreise antreten. Zu unserer Überraschung fuhren wir ohne einen Defekt am Auto zwei Stunden lang durch London und suchten den richtigen Weg nach Harwich. Am Donnerstagnachmittag trafen wir wohlbehalten in unserem Heimatort ein, wo unsere Eltern und Freunde uns schon sehnsüchtig erwarteten. Der Schüleraustausch 2000 hat uns mehr als die englische Sprache näher gebracht, er hat uns auch Einblicke in das englische Leben und seine Kultur gegeben.
Der besondere Dank der Teilnehmer gilt nicht nur den Gastfamilien, die uns freundlich aufgenommen hatten, sondern auch unseren lieben Betreuern und Lehrern, die sich so mancher merkwürdigen Unterhaltung im Auto unterziehen mussten.

Tanja Baumann, Ann-Katrien Botz, Nicole Brunkhorst, Janika Finck, Sandra Germo, Natalie Johannson, Sefanie Kruse, Jennifer Mühlenberg, Verena Okon, Josefa Schlabner, Nadine Suhr, Jens Baecker, Nils Glandorf, Sebastian Nickel, Wiebke Hansen, Alexander Diefenbach, Uwe Reiner Ewen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.